6.-9. August 2020 Mahnwache an der Kreuzkirche: Atomwaffen abschaffen statt modernisieren!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Wo? gegenüber aha Wann? 9 bis 21 Uhr täglich 6. bis 9. September

Kommt alle mal hin in dieser Zeit zum Gedenken. Macht dort etwas mit. Eure Gefühle und Ideen sind gefragt. Wir laden euch herzlich ein.

Offizieller Start mit Offiziellen und Gruppenfoto: Do. 6.9. 14 Uhr

Zu den 75. Jahrestagen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki mahnt die Aktionsgemeinschaft Frieden Dresden mit dem ÖIZ die aktuelle Gefahrenlage an. Der geplante Kauf der Bundeswehr von 45 US-amerikanischen Kampfjets zum Tragen der in Deutschland stationierten Atombomben steht kurz bevor. Auch überlegt die deutsche Regierung moderne US-Atomwaffen zu beschaffen. Das wäre die wohl bedeutendste Aufrüstung hierzulande seit 30 Jahren. Auch andere Atomwaffenstaaten investieren aktuell intensiv in Modernisierung ihrer Arsenale. Im Iran werden aktuell alle Atomauflagen übertreten…

Kreuzkirche Mahnwache August 2019

Es wird wieder Zeit für eine Mahnwache für eine atomwaffenfreie Welt an der Kreuzkirche / Kreuzstrasse.

Von Donnerstag 6. August bis Sonntag 9. August, jeweils von 9-21 Uhr, wird es verschiedene Aktionen geben. Lassen Sie uns Gesicht zeigen gegen diese Entwicklungen. Es ist nötig, zu formulieren, dass wir uns dadurch bedrohter als sicherer fühlen.

Die Vorbereitung unterstützen die Freiwilligen von ENS und Aha e.V. und ÖIZ.

“Für mich sollte eine atomwaffenfreie Welt eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Damit das irgendwann so ist, müssen wir Aufklärungsarbeit leisten. Das wollen wir mit unserem Stand erreichen.” – Sara, Freiwillige aha – anders handeln e.V.
“Eine atomwaffenfreie Welt ist der Grundstein für eine friedliche Zukunft.” – Sara, Freiwillige Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V.

Sie wollen das Infozelt unter anderem künstlerisch mitgestalten. Geplant sind Straßenkreidebilder und kleine satirische Comics. Außerdem wollen wir die Argumente gegen die häufigsten Aussagen pro Atomwaffen sammeln. Eine Umfrage soll helfen, mit den Passanten über „Sicherheit“ ins Gespräch zu kommen. Ein Erfolg wäre schon, wenn Dresden den ICAN-Städteappell unterzeichnet, nach dem Dresden nun die letzte Landeshauptstadt in Deutschland und die letzte sächsische Großstadt ist, die noch nicht unterzeichnet hat!

Seien Sie herzlich eingeladen, eine Zeitlang dabei zu sein!

Annelie Möller vom Ökumenischen Zentrum

Ökumenisches Friedensgebet

„Der Frieden kommt nicht durch Gewalt – von oben nicht und nicht von selbst“
montags, 17 Uhr, in der Kreuzkirche

Schreibe einen Kommentar