ABRÜSTEN: Brief versenden per Mailformular an Bundestagsabgeordnete

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Maile den folgenden Text an einen oder mehrere Bundestagsabgeordneten. Das geht so:

1.
Suche die Mailadresse auf der Seite www.bundestag.de/abgeordnete. Dort stehen rechts neben dem Wort „Biographien“ mehere Auswahlfelder. Als Beispiel suche ich die Abgeordneten in meinem Dresdner Wahlkreis: Zum Eingrenzen der etwa 600 MdBs auf die wenigen in meinem Wahlkreis drücke ich nacheinander auf die Auswahlfelder „Bundesland“ und wähle „Sachsen“ aus, dann auf das Auswahlfeld „Wahlkreis“ und wähle „Dresden II – Bautzen“ aus. Mir leuchten die Gesichter von Kühn und Vaatz entgegen. Ich klicke auf das Foto von Vaatz oder auf die Bildunterschrift, und es öffnet sich die Seite „Vaatz im Bundestag“. Rechts neben dem Bild ist ein kleines Briefchen und das Wort „Kontakt“. Da klicke ich drauf und es öffnet sich ein Mailformular für ein Mail an Vaatz.

2.
In „Ihr Betreff“ kopiere ich hinein (oder schreibe ein eigene kurze (!) Überschrift selbst): Militäretat im Haushalt ’21 deutlich senken!

3.
In das Feld „Ihre Nachricht“ schreibe nun Hallo Herr Vaatz, oder änlich, und schreibe dann ganz kurz, was dir wirklich am Herzen liegt.

4.
Kopiere dann den folgenden Text und unterschreibe mit Hochachtungsvoll, Peace.Love.Rave oder wie du willst.

Der Text zum Einfügen:

Das Gespenst des Kalten Krieges ist zurück. Soziale Ungleichheiten spitzen sich zu. Die globale Klimakrise bedroht die Menschheit. Kriege und Naturzerstörung sind entscheidende Gründe für Flucht und Vertreibung. Die Corona-Pandemie ist ein Beleg dafür, dass die sozialen und ökologischen Schutzschichten des menschlichen Lebens dünn geworden sind. Es drohen neue Verteilungskämpfe – national, europäisch, global.

Das Gebot der Stunde lautet: Investitionen in die soziale und ökologische Gestaltung der Transformation – in das Gesundheitswesen, die Forschung, in Hochschulen, Schulen und Kitas, in den sozialen Wohnungsbau, in die öffentliche Infrastruktur, in mehr soziale Sicherheit und in den Klimaschutz und eine ökologische Kreislaufwirtschaft.

Wenn Gelder für unsere Sicherheit, dann vorrangig für die zivile Krisenprävention. Sparen wir Gelder bei erwiesenermaßen ineffektiven und unverantwortlichen Auslandseinsätzen. Sparen wir durch Ächtung autonomer Waffensysteme und durch Schritte zu einem atomwaffenfreien Deutschland.

Denn wer den Frieden will, muss für den Frieden kämpfen.

Bundestagsabgeordnete – seid euch eurer Verantwortung bewusst!

5.
Wenn man dann die Seite weiter nach unten scrollt, kann man persönliche Daten eingeben oder es lassen.

6.
Nun muss (!) man noch das Feld „Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen …“ anklicken, und schließlich

7.
auf „Nachricht absenden“ klicken. Fort war’s. Es funktioniert, ich hab‘ es ausprobiert, versichert Friedrich.

Schreibe einen Kommentar