Der Vertrag zum Verbot von Atomwaffen tritt in Kraft

Der Vertrag zum Verbot von Atomwaffen tritt in Kraft

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare

(English below)

Liebe Freundinnen und Freunde,

es geht am 22.01.2021 um nicht mehr und nicht weniger, als um das Einläuten einer neuen völkerrechtlichen Epoche in der Geschichte der Menschheit.

Zum ersten Mal seit Hiroshima sind Atomwaffen nach dem Willen der Völker verboten und müssen geächtet werden. Das geschieht nicht von selbst. Mit dem Beitritt Honduras als 50. Land zum Atomwaffensperrvertrag ist es nun erstmals möglich, dass dieser auch wirksam wird. Nun ist es an der Zeit, dass auch Deutschland beitritt und so ein Zeichen für atomare Abrüstung setzt.

So entschieden, wie wir den ICAN Appell zur Wirkung gebracht haben, gilt es nun, beginnend am 22. Januar 2021, die Beitrittsverweigerer beim Namen zu nennen und von ihnen die Anerkennung und Umsetzung des Völker- und Menschenrechts zu fordern.

Größere Zusammenkünfte sind an diesem denkwürdigen Tag wegen Corona nicht möglich. Schaffen wir an ihm eine Geräuschkulisse, optische Blickfänge und einen Internet-Sturm, die diesem „Feier- und Gedenktag“ der Friedensbewegung würdig sind!

Gern erwarten wir eure Mitteilungen und Anregungen, welche öffentlichkeits-wirksamen Aktivitäten angemessen sind und wie wir uns dabei gegenseitig unterstützen können. Bitte sendet sie uns als Kommentar.

Dear friends,

On 22.01.2021 it is about nothing more and nothing less than the ushering in of a new era of humanity under international law.

For the first time since Hiroshima, nuclear weapons are banned according to the will of the people and must be outlawed. This will not happen by itself. As decisively as we have brought the ICAN Appeal to fruition, it is essential to now, beginning on January 22, 2021, to brand the refuseniks and demand their submission to international and human law.

Larger gatherings are not possible on this memorable day because of Corona. Let’s create a soundscape, visual eye-catchers and an internet storm worthy of this „celebration and commemoration day“ of the peace movement!

With pleasure we expect your messages and suggestions, which publicity-effective activities are appropriate and how we can support each other. Please send them to us as comments.

Friedrich Brachmann, Ronald Fischer, Eberhard König, Friedrich Naehring und Bernd Reißmann

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar